THEMENBEREICH

Saisonalität

Das Wissen über die Saisonalität, über die Touristenankünfte pro Markt und Zeitraum hilft, Höhepunkte und Flauten zu erkennen und rechtzeitig auf die damit verbundenen Herausforderungen zu reagieren.

Trotz des Versuchs zur Erweiterung der touristischen Angebote und Produkte auf die Nebensaison, sind Zeiträume hoher Touristenkonzentration in den meisten Destinationen unvermeidlich. Destinationen mit hohen Schwankungen bezüglich der Saisonalität haben mit Phänomenen wie Überbelegung, hohen Preisen, unzureichender Infrastruktur in der Hauptsaison und Mangel an Dienstleistungen und Arbeitsmöglichkeiten in der Nebensaison zu kämpfen. Südtirol ist keine Ausnahme mit Saisonspitzen im Sommer und im Winter, wenn das Wetter für Outdoor-Sport wie Wandern, Mountainbiken und Skifahren ideal ist.

Die Spitzenzeiten sind nicht nur an Jahreszeiten/Monate gebunden, sondern auch an spezifische Veranstaltungen oder Feiertage, wie Weihnachten (mit den Weihnachtsmärkten) und Ostern. Jeder Tourismusmarkt hat seine eigene Saisonalität. Diese ist in den letzten 20 Jahren fast gleichgeblieben, obwohl die absoluten Zahlen gestiegen sind. Die Beobachtung des Prozentsatzes der Touristenankünfte nach Markt, Monat und Woche hilft dabei, Höhepunkte und Flauten zu erkennen und die Herausforderungen zeitnah zu bewältigen. Sie ermöglicht es, zu bestimmen, wann und wie man Bemühungen im Umgang mit dem Tourismus initiieren sollte. Die effiziente Lenkung von Besucherströmen gilt als eines der wichtigsten Themen.

Kontakt

Valeria Ferraretto, Junior Researcher

Valeria Ferraretto

Junior Researcher

MEHR ZUM THEMA WIRTSCHAFT

Beschäftigung

Measuring employment helps to understand to what extent tourism-related work activities provide employment and equal opportunities for men and women, both South Tyrolean and non-South Tyrolean.

Wirtschaftliche Vorteile

Die Ermittlung des wirtschaftlichen Nutzens ist wichtig, um beurteilen zu können, wie viel Wohlstand der Tourismus für die regionale Wirtschaft erzeugt, und um zu verstehen, wie gesund die Südtiroler Tourismusunternehmen sind.

Menü